Neues Umweltengagement Von UPS Zur Unterstützung Bedürftiger Gemeinden Weltweit

DE 11/12/20

Neuss

UPS verpflichtet sich, 50 Millionen Bäume bis zum Jahr 2030 zu pflanzen. Damit fördert das Unternehmen die globale Gerechtigkeit und das Wohl einkommensschwacher und bedürftiger Gemeinden in Städten und Entwicklungsgebieten.

NEUSS, 12.11.2020 – Die steigende Dringlichkeit, ökologische und soziale Gerechtigkeit auf der ganzen Welt zu fördern, hat UPS zu einem neuen Engagement inspiriert: Bis 2030 will das Unternehmen mehr als 50 Millionen Bäume pflanzen. Es orientiert sich damit an der Frist für die „Ziele für nachhaltige Entwicklung“ der Vereinten Nationen (2015 bis 2030).

Das neue Vorhaben bringt das Engagement von UPS für den Umweltschutz und die Verringerung von Treibhausgasemissionen auf ein neues Level: 50 Millionen neue Bäume werden einen messbaren Einfluss auf die Umwelt haben. Zudem hat UPS seine Strategie weiterentwickelt, um das Leben in unterversorgten Gemeinden in den USA und in Entwicklungsgebieten auf der ganzen Welt zu verbessern. Mit diesem neuen Engagement wird UPS dazu beitragen, umweltbedingte Ungerechtigkeiten zu bekämpfen, indem es die Luftqualität verbessert, Gesundheit, Beschäftigungsmöglichkeiten und soziales Engagement fördert sowie sicherere und gesündere Stadtteile schafft.

In den nächsten 12 Monaten werden in Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Organisationen in mehr als zwei Dutzend Großstädten Baumpflanzprojekte begonnen. Auf der ganzen Welt unterstützt UPS mehr als 50 Umweltprojekte und arbeitet dabei mit führenden Umweltorganisationen wie der Arbor Day Foundation, dem Earth Day Network, Keep America Beautiful, The Nature Conservancy, der National Park Foundation, der Student Conservation Association und dem World Wildlife Fund zusammen.

„Durch unsere Kooperationsprogramme mit führenden Umweltorganisationen haben wir die entscheidende Bedeutung und den positiven Einfluss auf die Gesundheit unserer Gemeinden erkannt. Wir starten diese Initiative, um unsere Umweltinitiativen auf einkommensschwache und unterversorgte Gemeinden zu konzentrieren“, sagte Eduardo Martinez, Präsident der UPS Foundation und UPS Chief Diversity and Inclusion Officer. „Mit diesem Vorgehen nutzen wir die Kraft unseres Engagements für soziale Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und die Umwelt, um lebensverbessernde Änderungen zu bewirken, die die Voraussetzungen für das Gedeihen unserer Gemeinden wiederherstellen können.“

Das neue Engagement folgt auf frühere erfolgreiche Aktivitäten von UPS: Mehr als 20 Millionen Stunden ehrenamtliche Dienste in Gemeinden wurden geleistet und mehr als 15,4 Millionen Bäume in 66 Ländern auf sechs Kontinenten in Zusammenarbeit mit Umweltpartnern gepflanzt. UPS Mitarbeiter haben sich den Bemühungen des Unternehmens angeschlossen und – oft gemeinsam mit der Familie oder Freunden – mehr als 170.000 Bäume gepflanzt.

Anfang dieses Jahres verpflichtete sich UPS, eine Million Stunden ehrenamtlicher Arbeit zur Unterstützung von Mentoren- und Bildungsprogrammen in unterversorgten schwarzen Gemeinden weltweit zur Verfügung zu stellen, die seit langem unverhältnismäßig stark von Umweltbelastungen betroffen sind. Die Pflanzprojekte in städtischer Umgebung werden Gesundheit und Wohlbefinden fördern, die Wirtschaft ankurbeln und einen besseren Raum zum Leben und Arbeiten schaffen. Zu den weiteren Projekten gehört die Aufforstung borealer Wäldern, womit indigene Gemeinschaften unterstützt werden; Hilfe für Landwirte bei der Verringerung von Bodenerosion, der Ertragssteigerung, der Verbesserung wirtschaftlicher Bedingungen und der Schaffung einer gesünderen Umwelt, sowie weitere Projekte, um eine Erholung von Naturkatastrophen und den langfristigen Auswirkungen der Armut zu ermöglichen.

UPS beteiligt sich auch an Forschungsstudien wie dem Green Heart Project in Louisville, Kentucky. Die mehrjährigen Initiative wird wichtige Daten über die Bedeutung von Bäumen für die Gesundheit und das Wohlbefinden in städtischen Umgebungen liefern.

PROJEKTE IM ÜBERBLICK

USA: Die Bepflanzung von Städten – insbesondere in einkommensschwachen und entwicklungsbedürftigen Stadtvierteln – soll erhebliche soziale und wirtschaftliche Vorteile bringen und eine gesündere Umgebung schaffen. Darüber hinaus wird die Student Conservation Association mit Unterstützung von UPS einen umweltbezogenen und auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Karriereweg für Studenten schaffen, die Minderheiten angehören.

Europa und Asien: Die Pflanzprojekte in Europa und Asien konzentrieren sich in auf Hitze-geplagte Stadtviertel, wo die gepflanzten Bäume durch Kühlung und Verbesserung der Luftqualität Abhilfe schaffen. Städtische Pflanzprojekte werden die Straßen der Viertel schöner und angenehmer machen und so Besucher und wirtschaftliche Investitionen anziehen.

Borealer Wald: Der boreale Wald ist die größte zusammenhängende natürliche Landschaft eines Waldökosystems, das fast dreihundert Millionen Hektar in Alaska, Kanada und Russland umfasst. Boreale Wälder absorbieren mehr Kohlendioxid als jeder andere Wald. Hunderte von Gemeinschaften innerhalb des borealen Territoriums beziehen ihr wirtschaftliches Einkommen aus der Forstwirtschaft, die die indigenen Gemeinschaften am Leben erhält.

Afrika: Der afrikanische Kontinent ist anfällig für extreme Dürreperioden und Überschwemmungen. Monokulturpflanzungen haben die Gesundheit des Oberbodens weiter beeinträchtigt. Die Wiederaufforstung in der Region wird das Land direkt vor Erosion schützen und gleichzeitig Leben und Eigentum retten. Durch die Unterstützung der Anpflanzung von Obstbäumen hilft UPS den Landwirten, ihre Ernteerträge zu steigern, was zu einem höheren Einkommenspotenzial führt und gleichzeitig zur Erhaltung der Umwelt und zum Wohlbefinden beiträgt.

Indien: Hunger und Armut sind nach wie vor zentrale Themen in weiten Teilen Indiens. Aus diesem Grund werden Tausende von Obstbäumen gepflanzt, die dazu beitragen werden, Familien mit stabilen Nahrungsquellen und einer nachhaltigen Lebensgrundlage zu versorgen, sie aus der Armut zu befreien und ihnen den Weg zu einem besseren Leben zu ebnen.

Lateinamerika: In Lateinamerika bedarf es unter anderem des Schutzes der Wälder, der Wiederaufforstung und der Katastrophenhilfe. Nicht-nachhaltige landwirtschaftliche Methoden, Oberbodenerosion und Verwüstung durch Naturkatastrophen haben diese Region zu einer Schwerpunktregion für Hilfsmaßnahmen gemacht. In Haiti sind 98 Prozent des ursprünglichen Waldes aufgrund von Überbewirtschaftung und Naturkatastrophen verloren gegangen. Die Wiederherstellung des Kronendachs wird Schutz vor Stürmen bieten. Zu den Baumpflanzungen werden auch Gebiete in Brasilien und Mexiko gehören, die sofortige Unterstützung benötigen.

Über UPS

UPS (NYSE: UPS) ist ein weltweit führendes Logistikunternehmen, das umfassende Lösungen für den Paket- und Frachttransport, die Förderung des internationalen Handels und den Einsatz modernster Technologie anbietet, damit die Geschäftswelt effizienter arbeiten kann. UPS hat seinen Hauptsitz in Atlanta, USA, und bietet seine Dienstleistungen in über 220 Ländern und Gebieten an. Weitere Informationen zum Unternehmen gibt es unter ups.com, den Unternehmensblog finden Sie unter longitudes.ups.com. Um direkt auf UPS-Nachrichten zuzugreifen, rufen Sie bitte pressroom.ups.com/RSS auf oder folgen Sie @UPS_News auf Twitter.

Inquiries

For more information about this press release, contact:

UPS Media Relations

+14048287123

pr@ups.com